All posts in Pompeji

Die Schmiede der schonen Formen. Die rechtsverbindliche Ehe der Vernunft und des Korpers

Categories: Pompeji
Kommentare deaktiviert für Die Schmiede der schonen Formen. Die rechtsverbindliche Ehe der Vernunft und des Korpers
Im Kalender ist nicht wenig es Tage und Daten, die sich um unsere Gesundheit sorgen. Und uns Wieder haben vergessen Die sportlichen Ereignisse des Jahres, zum Beispiel, die Olympischen Spiele, kommen auf die Rolle jenen glucklichenMontagsbestmoglich heran, mit dem der personliche Aufstieg auf Olymp – zum gesunden Stil des Lebens anfangen kann.

Geniee die Bewegung

Sich einmal die Frau Barons Pierre halt Kubertena (zuruckgebend der Welt der Olympischen Spiele mehr 112 Jahre ruckwarts), sehr gut bewut seiend, dass fur die Gesundheit die physischen Ubungen notwendig sind, fing an, sich mit der Morgengymnastik zu beschaftigen. Der Enthusiasmus packte auf kurze Zeit …

Als auch viele uns entscheiden: «Morgen, nein, seit Montag beginne ich das neue Leben. Das Laden, die Dusche, ich werde mich in den Trainingssaal – schlielich einschreiben, es ist fur meine Gesundheit notwendig! Ich werde schon, schlank, stark!».

Der Montag. Schon! Es ist auf sarjadotschku (so schnell es ist notwendig, es ist notwendig – das Wort gab). Also, haben begonnen: Mal-zwei, Males-zwei (ach du liebe Gute, wer dieses Ritual erdacht hat), Males-zwei (und ob ist es notwendig), Males-zwei (die Fue, werden ausreichen: wie es heit, werde ich gut ein wenig, morgen die Belastung) vergrossern. Gewohnlich gehen solche Beschaftigungen vom Montag (naturlich, aus den sehr stichhaltigen Grunden) eben zu Ende.

Wie aus der Sackgasse hinauszugehen Was man machen muss, dass von der rechtsverbindlichen Ehe die Vernunft und den Korper zu kombinieren Ja ist es sehr einfach: erfullen Sie die Ubungen mit Leben! Jede muschtra, die stumpfe Arbeit erwecken den Abscheu. Sei sich ein guter Freund, dem klugen Leiter. Sie horen, wie nach Ihrer Mannschaft des Muskels geschwacht werden oder im Gegenteil strengen sich an, wie sie fertig sind, auf die bewussten Aufgaben zuruckzurufen Sie bekommen das Vergnugen Und warum Ja, weil gelernt haben, zwei Haupt- Fragen aufzugeben: wofur auch als

Sagen wir, trainieren das Gehen und der Lauf die Zahigkeit, serdetschnossossudistuju das System festigend. Konzentrieren Sie sich auf den arbeitenden Muskeln. Rufen Sie zu Hilfe die Phantasie: stellen Sie sich vom pfeilschnell fliegenden oder schnellfuigen Damhirsch vor, und Sie werden in jenes Tempo des Laufs eingehen, das ein Vergnugen liefern wird.

Das Streben zum Genuss – die Grundlage Ihrer Beschaftigungen vom Sport. Ubrigens der Lauf – der universellste und billige Weg zur Gesundheit. Nicht umsonst kampften auf den Olympischen Spiele in Altertumlichem Griechenland 70 Jahre nacheinander nur im Lauf wett. Naturlich, wenn Ihr Garten gestartet ist, wenn jede Ubung mit dem groen Werk gestattet wird, man muss erleiden, aber der Trieb der Befriedigung wird unbedingt erscheinen.

Lernen, das Vergnugen vom Prozess der Ausfuhrung der physischen Ubungen zu bekommen, fuhlen Sie «die Muskelfreude», die so den Sportlern gut bekannt ist. Mit der Zeit wird der Reflex auf die positiven Emotionen in die Gewohnheit ubergehen, die Schwermut und die Apathie ausgesperrt. Und Sie gleich nach Kubertenom rufen Sie aus: «Uber, den Sport! Du – der Genuss!».

Sei Baumeister

Also, die primare Besichtigung des Besitzes hat Sie im Schock versetzt. Die Muskelschlamperei ist so weit gekommen, was es der Zerrspiegel nicht notwendig ist. Aber Sie beeilen sich nicht, auf sich abzuschlieen.

Irgendwie meine Freundin (die Sportlerin und der Kandidat der Wissenschaften) hat resolut erklart, dass den nicht sportlichen Menschen niemals heiraten wird. Warum Sie hat mindestens drei Grunde genannt. Erstens ist der nicht trainierte Korper nur die beklagenswerte Ahnlichkeit «des Kranzes des Werks» und der asthetischen Begeisterung ruft nicht herbei. Denn verherrlichen die Maler, die Bildhauer solchen Korper

Zweitens altern die Menschen nicht sportlich schneller, werden gebrochenund sind krank. Drittens, das Risiko des Erscheinens auf das Licht der kranken Kinder wird mehrmals erhoht. Die Freundin hat die weit gehende Schlussfolgerung gezogen: warum ihr die schwachliche Nachkommenschaft, die nervosen Vereitelungen, die vorzeitigen Falten, die Ausgabe des Geldes auf die Medikamente und die Arzte, wenn man das Leben anders aufbauen kann.

Und der Bau des glucklichen Lebens, wie seltsamerweise ist, fangt mit dem schonen Korper an, der die uberdurchschnittlichen geistigen Aufwande fordern wird. Das Lacherlichste: unser Gesprach hat einen ihrer Anbeter abgehorcht. Eben stellen Sie vor, seit dieser Zeit trat aus dem Trainingssaal nicht hervor. Heute kann man mit seiner Figur wie von den Skulpturen Mirona oder Michelangelo liebaugeln. Die Freundin hat ihn geheiratet und fuhlt sich als Aphrodite.

Der Sport – die gegenwartige Schmiede der schonen Formen. Wahlen Sie nach Geschmack: tors des Turners oder des Ringers, des Beines des Leichtathleten oder des Tennisspielers, die Haltung des Fechters oder des Reiters.

Die Hauptsache, die vollkommenen Proportionen gerade Ihres Korpers zu finden, selbst wenn von der Geburt Sie irgendwelche Mangel erbt haben. Doch sind der Baustoff immer Muskeln griffbereit. Und wenn der Weg vom Schneemann bis zum Madchen mit dem Ruder schon gemacht ist, bedeutet, Sie sind ein befriedigender Baumeister. Treten Sie nicht zuruck! Vervollkommnen Sie sich! Meisseln Sie weiter!

Sowohl dem Verstand, als auch dem Herz

Viele meinen, dass der Sport otupljajet. Es die wohl Hauptnotbremse auf dem Weg zu den Beschaftigungen vom Sport. Naturlich, bei der Unmaigkeit verwandelt sich ein beliebiges Wohl ins Ubel. Aber wegen seiner den Sport den groten Irrtum zu verneinen. «Der Sport – nicht der Gegenstand des Luxus. Seine Abwesenheit mit nichts darf man nicht» ersetzen, – antwortete Kuberten den Intellektuellen.

Unser Organismus hangt von der Tatigkeit der Muskeln ab. Sogar der Zustand der Freude und der Trauer, in der endlichen Rechnung, wird in der Kurzung und der Schwachung der Muskulatur gezeigt. Auerdem, die Muskelbelastungen fordern die Tatigkeit der Gehirnrinde. Es ist bestimmt, dass das Behalten der Worter erfolgreicher geht, wenn die Hanteln oder hand- espander dabei zu halten.

Noch ein Plus: die Menschen mit der entwickelten Muskulatur ermuden weniger und grosser kommen dazu, zu machen, da den Korper verwalten es ist sparsam, genau, ohne uberflussigen Energieaufwand.

Sagen Sie sich die Beschaftigungen vom Sport, besonders in den Spielen – den Volleyball, den Basketball und anderer nicht ab. Sie werden nicht nur Ihre Muskel abharten, sondern auch der Charakter, werden die ins Leben so notwendigen Qualitaten, wie die Schnelligkeit der Reaktion, die Entschlossenheit und die Beharrlichkeit, die Willensstarke und die Selbstdisziplin, die Fahigkeit biegsam entwickeln, die individuellen Bestrebungen mit den allgemeinen Interessen zu kombinieren.

Ob dieses Gefuhl der Mannschaft, die Verkorperung im Spiel klein, aber des ehrlichen Modells des Lebens uns vereinigt, zwingt der Zuschauer, auf den Tribunen, utschaschtschnno, die Herze zu schlagen

Best aus den Medikamenten

Laut Angaben der britischen Firma, die die Schuhe ausgibt, fruh morgens des XX. Jahrhunderts ging der Mensch fur das Leben zu Fu neben 75 Tausenden Kilometer. Jetzt wurde die Lange «des Erdweges» dreimal verringert!

Teilen Sie blutsverwandt 25 Tausende Kilometer auf 65, sonst und 70 Jahre (es ist die mittlere Lebensdauer in den entwickelten Landern), ihrer entsprechend auf 12 Monate und 30 Tage dies und bekommen Sie gipodinamiju – die Begleiterin der Mehrheit der Menschen, und werden ihre richtigen Freundchen – die Erkrankungen des Herzes, der Behalter, der Nieren kennenlernen, leicht.

Naturlich, wenn Sie vollkommen gesund sind, setzen Sie fort, die Abende beim Fernseher, dem Computer zu sitzen, auf dem Lift gar auf das zweite Stockwerk hinaufzusteigen, aber denken Sie nach: wie es lange Ihnen friedlich ubrig blieb, die Fruchte der Zivilisation zu genieen

Wirklich soll d
ie Not geschehen, damit wir die einfache Wahrheit verstanden haben: unsere Gesundheit – in unseren Handen, nicht die verspateten Tabletten, und die taglichen Beschaftigungen vom Sport – das beste Medikament von den Krankheiten

Das, was von sich olympische Meisterin Polina Astachow geschaffen hat, es ist nachahmenswert. Die Krankheit, die zur Militarkindheit verlegt ist, bedrohte ihr mit der vollen Lahmung der Beine. Und Polina fing an, zu turnen, und es hat sich das Wunder ereignet: «die russische Birke», wie die Turnerin der Presse getauft hat, nicht nur hat die Krankheit noch einmal gespielt, sondern auch zweimal hat mitdem goldenenGlanz sportlichen Olymp unterworfen.

Und das Beispiel japanischer Kunstlauferin Midori Ito hat zum Leben Tausend verzweifelnd im eigentlichen Sinne zuruckgegeben. Sie wurde eine nationale Heldin – die Patientin von der Poliomyelitis das Madchen auf dem olympischen Sockel!

Was sie erwarten wurde, bleibesie in der Schale der Leidenstecken Die Einsamkeit, die Niedergeschlagenheit, die Krankung auf die ganze Welt … muss man immerhin lernen, die beruhmte Phrase Im gesunden Korper – der gesunde Geist und in der Ruckordnung zu lesen. Deshalb reagiert so die olympische Bewegung auf die Nutzung des Dopings streng, ihre vorubergehende oder lebenslanglige Trennung von der olympischen Familie, – fur die Sittenlosigkeit bestrafend. Der Rekord zum Preis von der eigenen Gesundheit ist mit dem olympischen Ideal, das die Ehrlichkeiten ausrief, den Edelmut und die Gesundheit von den Grundlagen des physischen und moralischen Fortschritts der Menschheit unvereinbar.

«Wandeln Sie die Jungen in die Soldaten nicht um!»

In diesem Schrei des groen Herzes Pierre halt Kubertena das ganze Wesen olimpisma: nur wird in der Welt ohne Krieg der Mensch vollstandig geoffnet, die Harmonie findend.

Und in diesem Sinn die Olympischen Spiele – der Gipfel, die Quintessenz des ganzen Besten, was die menschliche Natur erreichen kann. Ja, das Jahrhundert der Rekorde wenden sie nedolog, aber unsere Vorstellung uber die menschlichen Moglichkeiten um, offnen bis jetzt die unbekannten Reserven unseres Korpers und des Geistes.

Die olympischen Ideen ist sich ein Stimulus fur Millionen Menschen mit dem Sport nicht fur die Gewalt, und fur den Sieg uber sich zu beschaftigen.


Der Tag des Wassers. Die Quelle des Lebens

Categories: Pompeji
Kommentare deaktiviert für Der Tag des Wassers. Die Quelle des Lebens
Der Mensch kann ohne Frischwasser nicht uberleben. Man kann ohne Wasser nicht mehr als 10 Tage durchhalten. Wenn der Mensch selbst wenn 10 % des Wassers verliert, konnen die Halluzinationen anfangen, und ist beim Verlust 20 % die Wahrscheinlichkeit des Todes hoch. Durchschnittlich konsumieren wir neben 3 Litern des Wassers pro Tag, auch bekommen wir die groe Menge des Wassers mit dem Essen. D lja, um nur 1 Kilogramm des Weizens zu zuchten, ist es mehr als 1500 Liter des Wassers erforderlich. Die Kartoffeln bestehen aus dem Wasser auf 76 %, die Apfel – auf 85 %, die Tomaten – auf 90 %, die Gurken – auf 95 %, die Wassermelonen – auf 96 %.

Das heit wenn wird das qualitative Wasser nicht, der Mensch bleibt ohne normale Nahrung. Das Wasser – eine der wichtigsten Quellen ganz lebendig auf der Erde, auf gleichem Fu mit der Luft.

Die Erde auf 70 % ist mit dem Wasser abgedeckt, aber leider kann man nur 1 % trinken.

Um die Rolle des Wassers zu betonen, an die Menschen daran zu erinnern, dass man sich zu den Flussen und den Seen vorsichtig verhalten muss, sich um den uns umgebenden Mittwoch sorgen, es war der Feiertag – der Weltweite Tag der Wasserressourcen gegrundet. Zum ersten Mal ist der Gedanke im ahnlichen Feiertag in 1992 bei der Konferenz der UNO in Rio de Janeiro, dem gewidmeten Schutz der Umwelt und ihrer Entwicklung entstanden. Und schon das Jahr hat spater, in 1993, die Generalversammlung der UNO die Losung uber die jahrliche Durchfuhrung des Weltweiten Tages des Wassers am 22. Marz offiziell gefasst. In diesen Tag konnen verschiedene Organisationen fur den Schutz der Umwelt an die Chefs beliebiger Staaten der Welt behandeln, um das zu beachten, dass man moglichst viel der Aufmerksamkeit dem Schutz der Wasserressourcen zuteilen muss, sie, vorsichtig zu ihm, zu verhalten, den Fluss und den See nicht, sich zu trocknen, die es und so ist wenig, und zu fordern die Staaten verschiedener Lander zu den Handlungen nach dem Schutz der Wasserressourcen zu beschutzen. Das Motto des Feiertages: Das Wasser – die Quelle des Lebens . Und mit 2005 bis 2015 waren das Internationale Jahrzehnt der Handlungen das Wasser fur das Leben erklart.

Jedes Jahr der UNO tragt einer der Unterabteilungen auf, die Durchfuhrung des Feiertages zu kontrollieren, zu folgen, damit alle Regeln geachtet wurden. Beim Weltweiten Tag des Wassers ist etwas es Hauptziele:

– Zu helfen und die Manahmen zu ergreifen, um das Problem der Versorgung der Bevolkerung unseres Planeten vom Trinkwasser zu entscheiden.

– Moglichst viel die Informationen uber die Wichtigkeit und die Notwendigkeit des Schutzes der Wasserressourcen und des Trinkwassers (zum Beispiel, zu verbreiten, auf den Webseiten im Internet der Fotografie der getrockneten Flusse und der Seen, der verschmutzten Wasserbecken, der Betriebe zu verbreiten, die die Abfalle ins Wasser zusammenziehen, die Statistik zu veroffentlichen, insbesondere fallt daruber, wieviel das Frischwasser auf jeden Menschen in den Landern mit dem durren Klima, uber die Zahl der Durren fur die letzten Jahre, uber die getrockneten kunstlich Wasserbecken.

– Moglichst viel der Lander zu den Feierlichkeiten des Tages des Wassers heranzuziehen. (Der Mangel des reinen Frischwassers kann ein Grund der Konflikte zwischen den Staaten, besonders in den Landern Nah und Mittleren Ostens werden, wo es Wusten ist viel, und es gibt keine Wasserbecken tatsachlich. Fur die letzten 50 Jahre sind 507 Konflikte wegen des Zuganges auf das Wasser geschehen und 21 von ihnen hat zum Anfang der Kriegsoperationen) gebracht.

Jedes Jahr werden verschiedene Themen fur die Feierlichkeiten des Tages des Wassers erdacht. Zum Beispiel, in 1995 Thema des Feiertages war es das Wasser und die Frau, in 1997 – ob ist genug es Wasser in der Welt, in 2001 die Wasserressourcen fur die Gesundheit, in 2006 – die Wasserressourcen und die Kultur, in 2010 – das Reine Wasser fur die Gesundheit, in 2011 – das Wasser fur die Stadte.

In Russland wird der Tag des Wassers vor kurzem bemerkt, die Letzten haben etwas Jahre, noch jene Popularitat nicht erworben, welche bei diesem Feiertag in anderen Staaten ist. In 2012 war die Forschung der Qualitat des Wassers im Gebiet Irkutsk durchgefuhrt. Es hat sich herausgestellt, dass fast 63 Tausend Menschen das fur Getrank untaugliche Wasser, das die groe Menge der schadlichen chemischen Stoffe, zum Beispiel, die Eisen enthalt, des Magnesiums, des Mangans, der Nitrate, der Chloride verwenden. Und es befindet sich, obwohl auf dem Hoheitsgebiet Russlands eine der groten Quellen des Wassers – der Baikalsee.

Leider, wegen des Wechsels des Klimas und der nachlassigen Beziehung des Menschen zur Umwelt des Frischwassers mit jedes wird vom Jahr immer weniger und weniger werden, und es kann zu den traurigsten Folgen bringen.

Wichtigst sich – rechtzeitig, uber die moglichen Folgen nachzudenken und zur Umwelt zu verhalten, einschlielich zum Wasser, bereschneje, die Wasserressourcen zu benutzen wie es vernunftiger moglich ist.