All posts in Kosmetik

Der Sommer, ach der Sommer … der Unvergessliche Urlaub

Categories: Kosmetik
Kommentare deaktiviert für Der Sommer, ach der Sommer … der Unvergessliche Urlaub
Eigentlich, ich mag den Sommer … nicht du Wartest-wartest auf etwas ungewohnlich, etwas ergreifend-neu! Und es wird gehen, und es bleibt nur die Trauer nach unerfullbar … du Traumst-traumst, und der Urlaub, so, wie durchzufuhren willst du, es misslingt dennoch! In die normale Stelle wirst du nicht hinfahren (des Geldes wie immer karglich), und wenn gelingen wird, so der Mann sanudstwom wird die ganze Erholung beschadigen. Und man ja wenn auf die Arbeit hinausgehen muss, als auch uberhaupt! Besser war es und dieses Urlaubes ganz und gar nicht!

Und wer stie auf den ahnlichen Unfall der Hoffnungen vom Sommer nur nicht zusammen! Sich die Zeit zurechtzufinden: was uns stort, sich tatsachlich zu erholen, so es damit fur solche langersehnt, aber die oft unbegabt durchgefuhrten Tage nicht qualvoll krank war Wie sich zu bemuhen, so, dass den Urlaub wirklich zu machen wurde von ein solcher, welche wir es – frohen, antwortenden unseren Anfragen und unvergesslich sehen wollen

Vor allem, mir scheint es sehr unvernunftig lange vor diesem Ereignis alle und allen das, wie, wo, mit wem und zu benachrichtigen wenn Sie es bemerkenswert durchfuhren werden. Ich wei warum nicht, aber, je du ofter davon den Kollegen und den Freundinnen erzahlst, desto es als mehrere Wahrscheinlichkeit gibt, dass alles absturzen wird. Auf die unvermeidlichen Fragen ist es besser, ausweichend in diesem Zusammenhang zu antworten: Ich bis habe … entschieden, ich betrachte die Varianten …, Noch rechne ich nach, wie es … zu handeln Endlich Ist, als auch zieht, die bevorstehende Reise zu besprechen, aber ob Sie uberzeugt sind, was bei irgendjemandem den Neid dadurch nicht herbeirufen werden Sie teilen sich die Plane damit, in wessen guten Wunschen Sie uberzeugt sind!

Bemuhen Sie sich, sich vor den folgenden freundlichen Raten zu beschutzen:

– Warum fahrst du in * Dort solche Infektion!

– Und wessen dich zieht in *! Dort die ununterbrochenen Katastrophen!

– Ja, also, und jesschaj auf den Kopf! Bei uns war die Mitarbeiterin dort: ihr hat schrecklich nicht gefallen!

Irgendwohin entschieden, sich zu begeben, stellen Sie sich nur auf positiw ein! Seien Sie darin uberzeugt, dass Sie machen! Wenn Sie in etwas bezweifeln – berichten Sie besser allen im Voraus, damit spater die unangenehmen Uberraschungen nicht waren.

Jetzt anlasslich der Auswahl der Erholungsorte. Hier schon aller hangt nur von Ihnen ab! Jemanden zieht in die Berge, einige denken die Erholung ohne Meer nicht, und andere konnen nur im leisen Dorflein … Was Sie geschwacht werden haben bevorzugt, unveranderlich soll nur ein – Ihr Wunsch sein, sich zu erholen! Nach Moglichkeit wahlen Sie jene Art der Erholung, die Ihnen nach der Seele, wenn man einen Kompromiss eingehen muss, die Plusse gerade solchen Urlaubes im Voraus beachten werden – sie sind, ich versichere Sie!

Versuchen Sie, sich nach den Kleinigkeiten nicht zusammenzudrehen: leider, nicht immer geht aller glatt – den Abflug halten auf, in der Nummer gibt es keinen Haartrockner … Aber ob man die Stimmung sich und Umgebung von diesen unendlichen Wehklagen zu beschadigen braucht: Ich als auch wusste!, es ist besser als Haus, zu bleiben!, die Ganze Erholung – dem Kater unter den Schwanz! Und so weiter. Lernen, sich daruber, was Ihnen das Leben darbringt, oder wenigstens, sich zu freuen dazu mit dem Humor zu verhalten. Von Ihnen hangt ab, wie die unangenehme zuerst Situation so, dass spater uber sie zu gewinnen sich mit dem Lacheln … zu erinnern

Es ist nutzlich, die Ersatzvarianten zu rechnen: was, wenn Sie auf den Beabsichtigten verzichten mussen Wenn die Schaschliks und der Strandvolleyball wegen des Regens, und der Spaziergang auf der Jacht – wegen des Sturmes unmoglich sein werden Kann, es ist notig sich mit dem interessanten Buch zu versorgen oder, mit sich rukodelje zu ergreifen

Also, darf man nicht nicht und naturlich, uber die Arbeit erwahnen. Bemuhen Sie sich im Voraus, die Schaffen so, dass die Kollegen zu planen konnten komfortabel fortsetzen, zu arbeiten, Sie vom nicht guten Wort nicht erwahnend, und, Sie – sich ruhig, zu erholen, die dienstlichen Probleme vergessen. Die Nummer Ihr mobil, abgegeben dem vernunftigen Mitarbeiter (wer Sie aus einem beliebigen Anlass nicht ziehen wird), kann die Losung der unerwartet entstehenden Fragen erleichtern.

Sich also, und wie in den Arbeitszustand zu bringen, nach der erfolgreichen Erholung zuruckgekehrt Jemand folgt den Raten, die den Schulern gewohnlich geben, – allmahlich, zu Ende des Urlaubes, angewohnt geworden sich niederzulegen und fruher, damit ohne uberflussige Anstrengung, sich aufzustehen dem gewohnlichen Regime anzuschlieen. Jemand bevorzugt bis zum letzten Moment, sich hingegen uber die Arbeit nicht zu erinnern, und, die Nacht heimgekehrt, begeht schon am Morgen von der Bemuhung des Willens tatsachlich die Arbeitsheldentat.

Handeln Sie so, wie Ihnen bequemer, aber, wenn die Ruckfuhrung bei Ihnen das Platschern der starken negativen Emotionen zu den Arbeitswerktagen herbeiruft, denken Sie nach – und ob wirklich Sie vom Geliebten dem Geschaft nachgehen


Die Erfullung des Vorhabens. Die Technik der Dramaturgie

Categories: Kosmetik
Kommentare deaktiviert für Die Erfullung des Vorhabens. Die Technik der Dramaturgie
Die zahlreichen Tagebucher, die personliche Korrespondenz der Meister des Wortes, die Werke nach der Theorie der Literatur, die speziellen Verfassen, deren Thema das Schriftstellerwerk ist, – das alles die Schule des beginnenden Belletristen. Und in diesem Sinn ihm hat Gluck gehabt! Was wirst du jedoch uber den Denker, obwohl es jene und anderer mit dem vollen Recht kann, auf die Kategorie witija, das heit zur Zahl jenen jasykastych die Personlichkeiten bringen, wessen Arbeit um vieles mehr nicht sagen, als die Arbeit des Gelehrten oder des Journalisten-Reporters, mit der geschickten Nutzung des Wortes verbunden ist.

Nichtsdestoweniger, wie die philosophischen Texte zu schreiben, – gibt es keine Unterstutzungen. Und es ist schade. In der modernen Welt wachst der informative Raum auf Kosten IT an, und sogar beginnen in Russland, die Ausgaben, die drucken nicht nur den Digest, sondern auch die tiefen analytischen Artikel, die Publizistik – einschlielich philosophisch zu erscheinen. In solchen Bedingungen besonders aktuell wird das Axiom: gut schreibt, wer gut denkt: es betrifft nicht in die letzte Reihe die Journalisten.

Die Rede geht nicht daruber gewi, was folgte wurde, jemanden zu unterrichten, und daran zu denken, dass es im Prinzip vollkommen moglich ist, den Prozess der Betrauung der Ideen in den verbalen ihnen entsprechenden Ausdruck begriffen zu korrigieren, und ihm wurde wirklich folgte, zu lernen. Doch zwischen dem Vorhaben und seiner Erfullung – der Abgrund!

Wir werden uber die Technik der Erfullung des Vorhabens, aufnehmend die Arbeit am Stil und der Strategie der Entfaltung des Gedankens – die Dramaturgie der Erzahlung das, wie Ihr Gedanke aus dem Punkt Und (die Unwissenheit, das Problem) in den Punkt In (die Wahrheit, die Losung des Problems gelangen ist) reden.

Die Zitate

Die nicht gemaigte und unbegrundete Nutzung der Zitate geben geschrieben die Striche der Schulubungen. Es ist einer der am meisten verbreiteten Mangel, die in der Arbeit an der Begrundung der Idee entstehen. Bei der Lekture der ahnlichen Texte entsteht die Empfindung, dass sich der Autor am Griff der groen Autoritat halt, furchtend, sie zu entlassen und, selbstandig zu gehen. Wenn fur die Entwicklung des Gedankens diese oder jene Anspielungen notwendig sind, ist es besser, von den Verbannungen auf die Primarquellen in Form von den Endfunoten-Kommentaren beschrankt zu werden, den Text vom geraden Zitieren nicht zu uberlasten.

Auerdem, dass der Effekt der Unselbstandigkeit entsteht, es verletzt die stilistische Einheit des Textes (im Text von verschiedenen Sprachen sagen die verschiedenartigen Autoren); schafft die Empfindung, dass der Autor das Wissen, damit der Leser, nicht Gott geb‘ demonstrieren will, hat es des Dilettantismus nicht verdachtigt. Aber diese Angst ist das Zeugnis utschenitschestwa eben.

Es werden die unnutzen Zitate weggehen – wird podraschatelnost weggehen. Einige Passagen, es kommt vor, zeugen eindeutig: der Autor des Textes, wie es heit, auf dem kurzen Bein mit den Lehrern (sehr mag sie), und dieses Bein so kurz, dass der Autor nach dem Zitieren auf den Stil des zitierten Gurus ubergeht, von seinen philosophisch oder dem Schriftstellertemperament durchgedrungen worden. Die Anrede zu anderen Autoren ist unvermeidlich und es ist – dort notwendig, wo es die Schnittpunkte mit ihrem Lernen gibt, aber sie sollen dowlet uber dem Bewusstsein des Autors nicht.

Die Tatsachen

Die Prufung der Tatsachen ist eine groe Schuld. Aber es gibt die Nuancen. Vor allem, wurde kostete, sich dem zu klaren, wie Sie das Werk, seine welchen Ziele selbst qualifizieren. Das Gesetzbuch der wissenschaftlichen Ehrlichkeit ist sehr anspruchsvoll, aber seine Anordnungen sind fur den Fall mit jener Art der Schriftstellertatigkeit nicht so resolut, die das Schwarmen und den Selbstausdruck vermutet.

Im Essay, der philosophischen Publizistik treten Sie in erster Linie wie demiurg, und nicht der Gelehrte auf. In diesem Fall werden die tatsachlichen Unexaktheiten dem Autor schneller, als sanudstwo und subodrobitelnyj den Stil verzeihen. Dass neprostitelno dem gelehrten Mann, so nicht das Drama fur den Erfinder. Naturlich, der gesunde Menschenverstand soll Ihnen vorsagen, was im Prinzip unzulassig ist.

Sie schreiben Sie damit die Originalitat Ihres Denkens bewertet haben, und nicht das Wissen, aber muss man darauf nichtsdestoweniger folgen, dass die falschen Sendungen kein Grund der falschen Schlussfolgerungen werden, und die tatsachlichen Fehler wurden als Argumentation nicht verwendet.

Ja, Sie konnen kein universeller Kenner, aber allgemein und sein selbst wenn das oberflachliche Wissen anwesend sein soll. Dort, wo die Vertiefungen gefordert werden, scheuen Sie auf der Konsultation der Experten keine Muhe.

Der Autor im Text

Es handelt sich um die Stufe der Anwesenheit des Autors im philosophischen Text. Die Wendungen, die auf seine Selbststandigkeit (als angeblich bezeichnen wie halt der Autor dieser Forschung), auf den Leser die abschreckende Einwirkung erzeugen. Besonders wenn es nicht die Forschung, und das Essay.

Die Erhaltung der Distanz zwischen von Verfasser-mir, dem den Autor interessierenden Problem und dem Text, ist und es gibt die Erscheinungsform des Selbstbewusstseins, der Reife und der Uberzeugung im Recht auf die Uberlegungen. Wird es auf der Hohe der stilistischen Erledigung des Textes, im Falle der erfolgreichen Losung dieser Aufgabe, an sich noch einmal erinnern muss es nicht.

Im guten Sinn ruft der pathetische Text das groe Interesse, als pseudoobjektiv tjagomotina immer herbei. In solchem Text wird die emotionale Anstrengung gefuhlt, das echte Interesse des Autors vom Problem, und es macht einen Kontakt des Autors mit dem Leser besonders intim. Und plotzlich, stellen Sie vor, in am meisten, so, den Moment der Katharsis des Gedankens, – die Erinnerung des Autors an sich zu sagen, taktlos und uberschussig, wenn der Leser und ohne das aufgeregt und hinter Ihnen … selbstlos folgt

Die Komposition

Der emotionale Brief und das lebendige philosophische Temperament, fahig, den Leser hinzureien, buen die Kompositionsunbestimmtheit wesentlich. Und doch, wenn von den Zeiten vor dem Leser wie die Bahn eintragen wurde, nach der sich Ihr Gedanke bewegt, er muss sich zusatzlich anstrengen, um die logischen Beziehungen wieder herzustellen. Solches gonnen sich auch einige groe Verstande.

Und doch der gut strukturierte Text (wenn ist das begriffliche Skelett offenbar sichtbar: alle Sendungen, die Argumente, die Schlussfolgerungen eindringen) wird ist eine Erscheinungsform der Achtung vor dem Leser, doch nur sehr interessiert durch das Chaos zum Licht des Gedankens, und deshalb in unseren Interessen maximal, die Wahrnehmung der Konzeption zu erleichtern, sie maximal klar und eindeutig darlegend. (Die Ausnahme konnen nur die Betrachtungen der Gegenstande bilden, die an und fur sich, dieser Forderung nicht absolut entsprechen konnen.)

Der Stil und die Sprache

Je es ist der Gedanke, desto es stilneje einfacher geauert und, ich hatte gesagt, etitschneje. Es ist notig ungerechtfertigt umnitschanje auszuschlieen. Warum die Entlehnungen, wenn nur es nicht der philosophische Terminus zu missbrauchen, der in der auslandischen philosophischen Tradition gebildet ist

Dumm zu versuchen, das russischsprachige Aquivalent dem Begriff der Einheit transzendental apperzepzii es zu finden ist amateurhaft. Sie seid als die Kante nicht kluger. Aber wenn uber die Verfasser-Sprache – welchen Idealen er zu sagen soll entsprechen, so teile ich personlich solche Position: die alltagliche Sprache kann allen, dass konzeptualisirowano in der am meisten angehauften philosophischen Terminologie glanzend ubergeben.

Das grune Licht

Furchten Sie nicht, das Publikum zu provozieren, wenn nur unter snogosschibatelno von den nicht trivialen Ideen selbst wenn die formale Spekulationsbegrundung ist. Kaum wird das konservati
v eingestellte Publikum epatasch auf hurra wahrnehmen, aber so schutzen Sie Sie das Denken vor der Degradation, die sich in der Gewohnheit zu gehen choschenymi die Pfade auspragt.

Wsweschennost ist eine unbedingte Wurde der Uberlegungen und der Einschatzungen, aber manchmal spielt die Vorsicht mit uns den bosen Scherz. Die originelle Idee davon ist eben gut, was die gewohnheitsmaigen Horizonte … ausdehnt man muss psychologisch fertig dazu Einfach sein, dass, je sie unerwarteter ist, desto sie unangenehmer ist, da die Menschen unterbewusst gestimmt sind, die ausgepragte Weise der Gedanken und die ihm entsprechende Lebenshaltung zu schutzen, die neu unvermeidlich auf die Festigkeit prufen wird. Damit wirst du nichts zu machen.