Die Papierpuppe. Die bruchige Modedame

In der Kindheit gingen wir mit den Freundinnen ohne erwachsene Puppe — mit Barbi um. Wir spielten mit den erwachsenen Papierpuppen lange haben die Aufmerksamkeit darauf nicht gewandt, wie sie von den Ladentischen der Kindergeschafte unmerklich verlorengegangen sind und sind in die Geschichte eingegangen. Wir flogen entgegen dem neuen Tag und nahten die Kleider fur gerade erst geschenkten Barbi. Haben nicht bemerkt, dass die Ara der Papierpuppen gegangen ist. Und ihr Ende ist nur kaum fruher als getreten es hat unsere Kindheit geendet.

Die Papierpuppen lachelten uns, vergessen und abgegeben auf den am meisten oberen Regalen und den Verschlagen. Sie schauten wegen der staubigen Schaufenster der Kioske heraus, in die sie schon niemand kaufte. Ihre oft lachelnden erwachsenen Personen wyzwetali auf die Sonne, aber sie noch auf etwas hofften, auf etwas warteten. Und, naturlich, an diesen letzten Tagen der Epoche waren die Papierpuppen unglucklich, wie es vorkommt es ist ein beliebiges Spielzeug unglucklich, von dem das Kind nicht spielt.

Die modernen Kinder wissen nicht, was ist Papierpuppen. Es waren flach ttenki in den Badeanzugen, aufgeklebt auf die Pappe und versorgt mit Dutzend Klamotten mit den Streifen des Papiers fur die Befestigung.

Die Papierpuppen wurden in den Mappen, die den Alben fur das Wasserfarbepapier ahnlich sind verkauft. In der Mappe lag das Blatt der Pappe und die etwas Blatter des feinen Papiers, auf die die erwachsene Frau die Frontansicht und die Hinteransicht und ihre Klamotten dargestellt war. Die Puppe wurde gefordert akkurat, auszuschneiden und, auf die Pappe ihre beide Teile aufzukleben. Dann musste man die Kleider ausschneiden, und das Spiel ist fertig. Die langweiligen Applikationen aus dem farbigen Papier in der Schule wurden uns mit Muhe gegeben, aber der Puppen schnitten wir sehr akkurat aus und niemals irrten sich. Nicht ein manikjurnyje waren die Scheren von uns uber die harte Pappe abgestumpft, wenn wir uber unseren Schonen arbeiteten.

Es wird angenommen, dass, der Papier- Puppen spielend, werden die Madchen lernen, die Sachen zu kombinieren und, den Geschmack zu entwickeln. Manchmal druckten sie in den Modezeitschriften, speziell fur die kleinen Modedamen. Diese Puppen unterschieden sich durch die Feinheit und die Nervositat, weil das Papier der Zeitschriften fein war, und, von ihr die Puppe auszuschneiden es war eine komplizierte Sache: immer wieder versuchte sie, an der am meisten unpassenden Stelle gebrochen zu werden.

Aber wir blieben auf das Spiel ins Umziehen nicht stehen. Zusatzlich zeichneten den Puppen die Papierhauser, die Blumen, der koschetschek-Hunde, der Kinder und fingen die schwachen Versuche sogar an, den Mann darzustellen. Und meine Freundin, natschitawschis der Erzahlungen W.Tschaplinojs, hat fur der Papiertante den Lowen gezeichnet.

Es lebten die Papierschonen mit allen Sachen, den Kindern und den Familienangehorigen in den flachen Schachteln von den Bonbons, und, wenn wir die Schatze auf dem Tisch oder auf dem Fuboden auslegten, von ihnen roch nach der Schokolade und der Vanille appetitlich.

Der Papierlowe hat uns zu den weiteren Heldentaten begeistert. Wir haben schon der identischen von jemandem gezeichneten Puppen geworfen und fingen an, die zu zeichnen. Teilweise waren sie die handelnden Personen der Trickfilme, teilweise — der Marchen, die uns vor dem Traum lasen. So haben wir zu dritt gezeichnet und schnitten die Familie der Hirsche aus und haben den Bembi, nach des bekannten Marchens, aber gewi mit dem am meisten schonen Ende erdacht. Die Jager in unserem Marchen waren gar nicht, und alle Hirsche blieben sind lebendig.

Unsere Spiele auf dem Teppich waren dem Trickfilm und dem Puppentheater ahnlich. Spater sind die Prinzessinnen, die Zaren und die Zarinnen, die Palaste, die Prinzen und die Pferde erschienen. Die Pferdeherde der Mustangs mit scherebjatami, das Rudel der obdachlosen Hunde mit den Welpen ist es von der gezeichneten Abfalltonne und dem Hauschen eben ziemlich ahnlich, wo sich die Hunde von sobakolowow verbargen. Unsere letzte groe Papierarbeit wurde der rineke-Fuchs. Die fur die Kinder angepasste Version des beruhmten Werkes gelesen, haben wir zu ihr die Fortsetzung hier erdacht. Es war von unseren Fuchsen exemplifiziert, die aus dem Papier ausgeschnitten sind. Und wenn die Papierspielzeuge vergessen wurden und sind verlorengegangen, einer der Fuchse ist es spater noch lang diente zur Grundsteinlegung in meinen Lehrbuchern.

Bei den Papierpuppen war es zwei groe Mangel — sie waren flach und kurzlebig. Die Krankheit der Puppe und die Beerdigung der Puppe aus verhasst fur viele des Kinderalbums P.I.Tschajkowskis waren fur sie — der Papier-, leicht reienden und sterbenden Schonen gewi geschrieben. Fur sie erfullten sie sich eben, wenn die nachste abgerissene Hand oder der Kopf oder geklebt wurde, wenn die Puppe zu kleben es war schon unmoglich.

Uns, die mit den Papierpuppen spielten, es war unkompliziert, die zarte Ballettanzerin vorzustellen, die standhafte Zinn- soldatika aus dem Marchen Andersens liebgewonnen ist. Es war die Papierpuppe in der jubotschke-Schneeflocke, die ahnlich ist, dass wir aus dem weien Papier zum Neuen Jahr ausschnitten. Sie schaukelte vom geringsten Hauch des Windes auf papp- podstawotschke und ihr Niedergang war nicht Tragodie, und der Gesetzmaigkeit. Solche Gesetzmaigkeit wurde auch der Abgang aller Papierpuppen — leise und unmerklich.