All posts in Thailand gelernt

Kokurki. Die vergessenen Rezepte

Categories: Thailand gelernt
Kommentare deaktiviert für Kokurki. Die vergessenen Rezepte
Was wir von der alten russischen Kuche wissen Leider, sehr wenig. Es sind die Titel der Platten und die Rezepte vergessen. Unter ihnen und kokurki, popular im Nordteil Russlands, die, zum Gluck jemand in unserem Land noch vorbereitet. Es ist die Art rund chlebzew (der Brotchen) aus sdobnogo des ungesauerten Teigs mit dem uberbackenen innen ganzen gekochten Ei. Es Wurde angenommen, dass es sie gut ist, in den Weg zu nehmen: lange konnen bewahrt werden, sind lecker und reichlich, das gekochte Ei muss man nicht reinigen, es nicht nur ist gereinigt, sondern auch es ist sdobnym vom Brot eingewickelt.

Es ist schwierig, zu sagen, ob kokurkoj die groe Pirogge mit der Fullung aus den feuchten Eiern in der Schale hie, die sich zu seiner Backzeit vorbereiteten.

Aber es immerhin das Rezept mit der Volksschlauheit. Solche Pirogge nahmen in den Weg, die Hauptsache darin sind Eier, die dank der Prufung nicht verdarben. Den Teig aufzuessen es war nicht obligatorisch.

Aber im Weg warum es, nicht aufzuessen, von petschenych der Eier abgetrennt In unserem modernen Leben kokurki konnen auf dem Ausflug mit Picknick und allen ebenso – in den Fahrten nutzlich sein. Und uberhaupt, kokurki gerieten in die Liste der Platten, die den russischen Menschen, – des Ohres verdienten, das Spiegelei, die Maultaschen.

Nach den Buchern der russischen Schriftsteller bildet sich die Vorstellung uber kokurkach: weizen- – bei Dalja, roggen- – bei Slatowratski. Ubrigens hieen im Wladimirer Gouvernement kokurki malinki.

Kolobok

— Podi, die Alte, nach dem Korb poskrebi, nach susseku pometi, ob naskrebesch die Qualen auf kolobok.

(Das russische Volksmarchen Kolobok)

Kolobka wissen wir von der Kindheit, und viele uns dachten nicht nur dem, dass er der Prachtkerl nach, weil sowohl der Gromutter, als auch vom Grovater keck weggegangen ist. Jemanden interessierte auch das Rezept der Vorbereitung kolobka. Nach dem, dass die Alte nach sussekam wehte, kolobok konnte aus der einfachsten Prufung – die Qual, sameschennoj auf dem Wasser sein. Aber er prahlte, dass nach sussekam meten, im feuchten Ol prjaschen». Kann sein, bei kolobka war der Groenwahn. Aber es ist offenbar, dass es innen bei ihm nichts war.

Wahrscheinlich, irgendwelche Fullung zu legen es keiner Moglichkeit schien. Es ist interessant, dass solche Fullung das gekochte Ei, weil kolobok klein rund chlebez ist, der dicke Fladen, des Kloes aus dem ungesauerten Teig oder auf der Milch, prjaschenez, die runde Pirogge mit dem Hafermehl, walenez mit dem Ol, sowie – kokurka sein konnte.

Ubrigens ist der Ofen koloby ostrit, zu scherzen, baljasnitschat. So kann sein, die Alte hat gespasst, war kein kolobka

Michajlow der Tag

Am 21. November tritt lustiger Michajlow der Tag mit der reichen Bewirtung. Zu den einstigen Zeiten auf den Tisch wurde das hausliche Bier, die Sulze, den Brei, das Schweinefleisch, das Rindfleisch, die Nudel, den Tee mit dem Honig, den Kringeln und den Piroggen gereicht. Bereiteten sich und kokurki vor. Es Wurde angenommen, dass zu dieser Zeit der erste Schritt der tretende Winter macht: wenn auf Michajlow der Tag der Raureif – auf den groen Schnee warte, wenn bei der Morgendammerung der Nebel – das Tauwetter erwarte.

In diesen Tag ist es ublich, namentlich die Verstorbenen zu erwahnen, zu beschenken und die armen Menschen zu bewirten. Und, etwas angenehm fur den Hausgeist und Dworowogo ubrigens zu machen.

Wie bekannt, in Michajlow geht der Tag die Hochzeitssaison zu Ende und beruhigen sich die Hochzeitslieder. Und wurde in ihnen uber kokurkach nicht ohne Grund gesungen:

Die roten Madchen! Die Kuchen die Meisterinnen,

Die tschessanyje Kopfe, die Schuhe angezogenen Unterschenkel.

Krinotschnyje bludnizy

Smetanku nahmen ab, kokurki kneteten …

(M.Sabylin, «die Hochzeitslieder», 1880)

Ohne kokurok ging und noch ein Feiertag – mit Fomino der Sonntag – der erste Sonntag nach dem Ostern nicht um. Im Volk es nannten wjunitschnym.

Es war es ist, dass die Jugend ublich, und manchmal gingen und die verheirateten erwachsenen Menschen in jene Hauser, wo die jungen Eheleute leben, die die Hochzeit auf mjassojed spielten.

Und solche Gaste, es zeigt sich, koljadowali, verurteilend:

«Wjun ja wjuniza, reichen Sie kokurku ja das Ei. Werden nicht geben, wir werden auf die Haustreppe» einbrechen.

Es ist interessant, dass sich fur solche Feiertage kokurki von der jungen Frau (wjunizej) nicht nur des traditionellen Umfanges und mit der gewohnheitsmaigen Fullung – mit dem Ei, – und auch gro, mit den Rosinen vorbereiten konnten. Eben sie wurden fur die unverheirateten Freundinnen vorbestimmt, damit sie moloduchu nicht vergaen und setzten fort, auf die Spaziergange einzuladen. Solche Pirogge ubernommen, folgte es raslomit in drei Teile: eine einem jungen Paar, zweite – dem Erwachsenen und den Kindern, dem Drittel zuruckzugeben, – ins Haus fortzutragen.

Ein wenig seltsamerweise, warum bei den Kirchenspaltern kokurkoj welitschali die alte Jungfrau.

Der Tag der Wintersonnenwende

Am 22. Dezember – der kurzeste Tag des Jahres – bereiteten sich rund und rumjanyje vor, wie die Sonne, die Laibe, des Fladens, die Piroggen, baranotschki und, naturlich, kokurki und wie die Gaben vor allem den Kindern gegeben wurden.

Heute wird kaum jemand die Analogie zwischen den Schneemannern, dem Schneewittchen und kokurkami durchfuhren. Und doch wird gerade aus rund schnee- kolobkow-kokurok der Schneemann modelliert. Und das Tochterchen-Schneewittchen fahrt aus dem Schnee, wie kokurka auch:

Schlaf, unser Schneewittchen,

Sbodnaja kokurotschka,

Aus dem Fruhjahrsschnee ist zusammengerollt,

Von der lieben Fruhjahrssonne prigretaja!

(Das Marchen «das Madchen das Schneewittchen»)

Das Rezept

«In Michajlow der Tag nachst haben sich in wolostnoje die Regierung, ganz snarjadilis in den Weg versammelt: die Sacke fur die Rucken podwjasali, in ihnen die Weiber nach obmenke haben, nach dem Hemd ja nach den Hafen gelegt, und haben roggen- kokurok auf der sauren Sahne» geknutscht

(N.N.Slatowratski die Bauer-Geschworenen, 1880)

Fur die Vorbereitung kokurok werden die sehr einfachen Lebensmittel gefordert: das Mehl (weizen- oder roggen-), die dicke fettige saure Sahne, das Salz. Backen kokurki und mit perepelinymi von den Eiern, Platte noch mehr nutzlich machend.

200 g die sauren Sahnen, 1 Teeloffel des Salzes, 6 gekochter Eier, das Mehl.

Die saure Sahne mit solcher Zahl des Mehls zu mischen, damit es sich steil, aber nicht allzu straft, den Teig ergab.

6 kleine Kugeln zu machen und, sie in die Fladen ins Rollen zu bringen. In jede, das gekochte Ei zu legen, das runde Brotchen, saschtschipnut die Rander zu bilden.

Im Blasschrank bis zur Bereitschaft bei der Temperatur +180 S auszubacken